Meisterfriseur Alexander Marquardt

M340o93H7pQ09L8X1t49cHY01Z5j4TT91fGfr
Eröffnung: am 17.07.2017
Adresse:
Widdersteinstraße 17, 70327 Stuttgart
Telefonnummer: 0152 21816192
Website: Weitere Informationen
E-Mail: .(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen)
Öffnungszeiten:

Montag: 09:00 bis 12:30 Uhr und 14:00 bis 20:00 Uhr
Dienstag: 09:00 bis 12:30 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 bis 12:30 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Freitag: 09:00 bis 12:30 Uhr und 14:00 bis 19:00 Uhr
Samstag: 08:00 Uhr bis open end

Benachrichtigung: Benachrichtigt mich bei weiteren Neueröffnungen in & um Stuttgart.
Beschreibung:

Am Montag, dem 17. Juli 2017 eröffnet der Meisterfriseur Alexander Marquardt einen neuen Friseursalon in der Widdersteinstraße 17 in Stuttgart-Untertürkheim. Die Veranstaltung beginnt um 17:00 Uhr.

Nach eigenen Angaben ist der bisherige Salon ab dem 1. Juli 2017 bis zur Eröffnung wegen Umbauarbeiten geschlossen. Danach soll er moderner, schöner und professioneller wirken.

Der Vorgängersalon, der einigen vielleicht bekannt sein dürfte, ist, "Simone, Form und Farbe".

Die Facebook-Seite:
https://www.facebook.com/meisterfriseuralexandermarquardt

Bewertung:

Noch keine Bewertung


Bewertung abgeben:



Im Umkreis:

Vietal-Kitchen ( im April - 2018 )

Erfolgreiches Gastrokonzept aus Hannover jetzt im Osten von Stuttgart: Vietal-Kitchen. Es geht um gesundes Essen, viel Gemüse, in der Tradition der vietn. Garküchen.

ChrisStyle Fashion ( am 14.04.2018 )

Ab dem 14. April 2018 findet die Kunden ChrisStyle Fashion in der König-Karl-Straße 36 in Stuttgart statt
Die Kunden können eine breite Auswahl an Damenoberbekleidung in diesem Geschäft finden.
Die neuen Räumlichkeiten bieten mehr Platz für die Ware und somit auch ein angenehmeres Stöbern nach einem neuen Outfit. Selbstverständlich werden die Kunden wieder professionell beraten. Die angebotene Mode ist eher lässig-schick und eignet sich sowohl um einen Tag im Büro zu verbringen als auch am Wochenende in einem Club zu feiern.
 

Neckarstube ( im April - 2018 )

Eine Mischung aus mediterraner und schwäbischer Küche tischt Mahmoud Schlather in seinem neuem Lokal im Stuttgarter Osten auf.. Mittagstisch gibt es auch, von 11.30 bis 14 Uhr.

mehr / weniger anzeigen

Tom´s Bar ( am 01.05.2018 )

Am Rande der Altstadt startet am 1. Mai Tom´s Bar, ein Treff für Schwule und ihre Freunde. Unter dem Namen gibt es in anderen Metropolen schon Szenebars. In Stuttgart wird Laura Halding-Hoppenheit den Laden übernehmen bzw. eröffnen. Die Stadträtin der Linken und Betreiberin des Kings-Clubs bei der Calwer Straße will in der neuen Location vor allem ältere Schwule versammeln, die nicht  mehr in die jungen Clubs gehen.

Im Sommer wird es eine kleine Außengastro geben, sonst ist Platz für rund 50 Personen. Alles ist klein und fein. Geöffnet soll jeweils um 15 Uhr werden, täglich außer am Montag.

Töpferstüble ( im März - 2018 )

Im Töpferstüble können Einzelpersonen oder Gruppen die Kunst der Töpferei erlernen. Die zwei Inhaber bedienen damit den großen Trend nach Do-it-yourself.

Waldheim Gaisburg - Friedrich Westmeyer-Haus ( am 29.04.2018 )

Am Sonntag, den 29. April 2018, lädt das Waldheim Gaisburg - Friedrich Westmeyer-Haus zur großen Wiedereröffnung in die Obere Neue Halde 1 in Stuttgart ein.

Mit einer Auftakt-Matinée geht’s um 11.30 Uhr im großen Saal los. Zur Erinnerung, und als Ehrung an Friedrich Westmeyer, der im Jahr 1911 die Idee zur Gründung von Waldheimen in Stuttgart hatte, beschloss der Waldheimverein, dem Gaisburger Waldheim den Zusatz: "Friedrich-Westmeyer-Haus" zu verleihen. Auch eine Lesung von Texten aus seinen Schriften, die über die soziale Lage in Stuttgart und über die Notwendigkeit, preisgünstige Einrichtungen in frischer Luft für die notleidende Arbeiterschaft zu erreichen handeln wird veranstaltet. Musik und Lieder werden ebenfalls geboten, außerdem wird eine neue Broschüre präsentiert.

Das Waldheim bietet kulturelle Angebote, einen Gastronomie-Bereich sowie Möglichkeiten, in diesem Feste zu feiern. Auch Aktivitäten des Vereins.werden natürlich abgehalten. Ein Veranstaltungskalender auf der Internetseite bietet hierzu einen Überblick.

Aktuelle Informationen über die Facebook-Seite:

https://www.facebook.com/waldheimgaisburg1/

Kindertagesstätte ( im 2. Quartal 2018 )

Das Gemeindehaus im Stuttgarter Stadtteil Hedelfingen, das der Stadt Stuttgart gehört, wird derzeit zu einer 4-gruppigen Tagesstätte für Kinder umgebaut. Fertiggestellt werden soll diese im Februar 2018.

Das Gebäude, welches bis 2011 der Evangelischen Kirchengemeinde gehörte, wurde die letzten Jahre kaum genutzt. Daher entschied sich die Stadt nun für den Neu- bzw. Umbau.

Die geplante Einrichtung soll dann Betreuungsplätze für ca. 55 Kinder in vier Gruppen ermöglichen. Dafür sind zwei Gruppen für 0- bis 3-Jährige mit insgesamt ca. 20 Plätzen, eine Gruppe für 0- bis 6-Jährige mit ca. 15 Plätzen und eine Gruppe für 3- bis 6-Jährige mit ca. 20 Plätzen vorgesehen. Die Außenanlagen soll an die entsprechende neue Nutzung angepasst werden.

Geplant ist, das Hauptgebäude bis auf den Rohbau zurück zubauen und anschließend mit aktuellen Ausstattungsstandard zuversehen. An der Stelle des ehemaligen Hausmeisterwohngebäudes wird noch ein zusätzlicher Anbau entstehen.

Die Kosten für dieses Projekt belaufen sich auf knapp 3,4 Mio. Euro.

Olga-Krippe ( im 4. Quartal 2018 )

Gegen Ende des Jahres 2018 (geplant ist November) soll der Neubau der Olga-Krippe in der Taubenheimstraße 12 in Stuttgart-Bad Cannstatt fertig gestellt werden. Dieser wird sich dann gegenüber der Gottlieb-Daimler-Villa, in der Nähe des Kurparks Bad Cannstatt, befinden.

Im Februar 2017 ist das Gebäude abgerissen worden und seit Ende März wird an der o. g. Adresse fleißig gebaut. Die Kosten für den Neubau belaufen sich auf knapp 7 Mio. Euro, wie die Stadt Stuttgart angegeben hat. Das Ausweichsquartier der Olga-Krippe befindet sich in der Sichelstraße 19.

In Zukunft werden drei Vollgeschosse, ein Dach- und ein Gartengeschoss vorhanden sein. Die sogenannte "Alte Wagenhalle" soll sogar erhalten und zu einem Atelierhaus umgebaut werden.

Ca. 120 Kinder in neun Gruppen sollen zukünftig in dem Krippen-Neubau untergebracht werden, u. a. 60 Plätze für Kinder bis drei Jahren und eine Gruppe für Kinder bis sechs Jahre. Außerdem werden zwei Gruppen für Kinder zwischen drei und sechs Jahren mit 40 Plätzen realisiert.

Waldorfschule Uhlandshöhe ( im Jahr 2019 )

Im Jahr 2019 soll der Neubau der Waldorfschule Uhlandshöhe in Stuttgart bezugsfertig sein und somit eröffnet werden, also passend zum 100-jährigen Bestehen der ältesten Waldorfschule.

Das alte Verwaltungsgebäude in der Haußmannstraße wird abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Dieser wird dann u. a. Platz für naturwissenschaftliche Räume, eine Werkstatt, einen Computerraum, Oberstufenklassenzimmer und eine größere Schulküche bieten. Hinzu kommen noch ein Eurythmiesaal und Zeichensäle.

Die Kosten für den Neubau wurden mit ca. 17 Mio. Euro kalkuliert. Entwickelt wurde das Gebäude von dem Büro Behnisch Architekten.

Während der Bauzeit wird der Schulbetrieb in Container verlegt.

Wer das Bauvorhaben durch eine Spende unterstützen möchte, der kann sich an den Verein für ein Freies Schulwesen, Waldorfschulverein e.V. wenden. Dieser stellt dann auch eine Spendenbescheinigung aus.

----------------------------------------------------------------

Interessant ist, dass die Freie Waldorfschule Uhlandshöhe in Stuttgart die weltweit erste Waldorfschule war, die im Jahre 1919 eröffnet wurde.

Erinnerungsort - Hotel Silber ( im 3. Quartal 2018 )

Aus dem ehemaligen "Hotel Silber" in der Dorotheenstraße 10 in Stuttgart soll voraussichtlich im 2. Halbjahr bzw. im 3. Quartal 2018 eine Gedenkstätte werden. Diese soll dann zukünftig als Lern- und Gedenkort dienen.

Im März 1933 wurde das Gebäude nämlich zu einem Hauptquartier der Gestapo. Von hier aus wurden Verhaftungen und Deportationen in die Konzentrations- und Vernichtungslager organisiert und durchgeführt. Nun soll das Gebäude als Dauerausstellung bzgl. der Zeit der Nationalsozialisten dienen.

Die Baukosten belaufen sich nach aktuellen Berechnungen auf ca. 3 bis 4 Mio. Euro.

Der Haupteingang der Gedenkstätte wird in Zukunft an der Ecke zur Holzstraße zu finden sein. Der Veranstaltungsbereich im Erdgeschoss wird für die Erinnerungs- und Bildungsarbeit und auch für Eigenveranstaltungen des "Initiative Lern- und Gedenkort Hotel Silber Vereins" genutzt.

Flächen für Dauer- und Wechselausstellungen entstehen im ersten und zweiten Obergeschoss.

Der Baustart war im Frühjahr 2017. Im Januar 2016 wurde auch eine offizielle Pressemitteilung der Stadt Stuttgart und dem Land Baden-Württemberg verkündet: goo.gl/BnQWpd

Gemeindezentrum Sankt Peter ( im 1. Quartal 2019 )

Voraussichtlich im 1. Halbjahr 2019 (laut der Stadt Stuttgart) bzw. im Januar 2019 (laut dem Pfarrer Martin Kneer von der Diözese Rottenburg-Stuttgart) soll das neue Gemeindezentrum der Kirchengemeinde Sankt Peter in der Winterbacher Straße eröffnet werden.

Damit der Betrieb weitergeht, ist der Kindergarten und die Gemeinde in ein benachbartes Wohnhaus in der Argonnenstraße eingezogen bzw. ausgewichen. Alle sechs Wochen findet daher der katholische Gottesdienst in der evangelischen Wichernkirche statt.

Das Richtfest für den Neubau fand am Dienstag, dem 21. November 2017 statt.

Die Kirche soll zukünftig 240 Quadratmeter groß sein. Hinzu kommt ein Gemeinderaum mit 50 Quadratmetern, ein Jugendraum mit 30 Quadratmetern, ein Pfarrbüro und eine Kindertagesstätte mit vier Gruppen (auch unter Dreijährige).

Insgesamt werden hier aktuell 6,3 Mio. Euro in das Projekt investiert. Im Moment läuft der Bau nach Plan und es kam noch zu keinen Zwischenfällen, wie die Stuttgarter Zeitung bislang berichtete.

Stadtmuseum im Wilhelmspalais ( im April - 2018 )

UPDATE: Der Eröffnungstermin verzögert sich nun ein weiteres Mal. Geplant ist, dass das neue Stadtmuseum im April 2018 eröffnen kann.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Bis zum Sommer 2017 soll ein neues Stadtmuseum in Stuttgart gebaut werden.

Im denkmalgeschützten Wilhelmpalais an der Konrad-Adenauer-Straße soll die Stuttgarter Stadtgeschichte vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart dokumentiert werden. Der Umbau des historischen Gebäudes wurde sogar ohne Gegenstimme vom Gemeinderat beschlossen.

Das Projekt wird eine Nettogrundfläche von 7.400m², eine Grundstückgröße von 7.100m² und einen Bruttorauminhalt von 37.000m³ betragen.

Im Obergeschoss des zukünftigen Stadtmuseums soll eine Dauerausstellung auf 900m² ihren Platz finden und darüber hinaus noch ein Café mit Aussicht auf die Innenstadt integriert werden. Das 2. Obergeschoss bietet auf ca. 500m² Raum für Sonderausstellungen. Im Gartengeschoss wird es auf 400m² für Kinder eine Stadtbauwerkstatt ("Stadtlabor") mit Zugang zum Museumsgarten geben. Der Museumsgarten soll zwischen der Konrad-Adenauer-Straße und der Urbanstraße angelegt werden. Im Erdgeschoss wird es im Foyer eine Info-Theke sowie einen Museumsshop. Ein Cateringbereich soll den den Bereich im Erdgeschoss abrunden.

Die Kosten für das Projekt belaufen sich im Moment auf ca. 38 Millionen Euro. Wegen der schwierigen Arbeiten verzögert sich der Umbau, der ursprünglich 2016 abgeschlossen werden sollte.

Schlampazius ( im 2. Quartal 2018 )

Die Kultkneipe im Stuttgarter Osten startet im Frühjahr 2018 neu durch - alles wird renoviert und es gibt neue Pächter mit Gastroknowhow: Sebastian Heintzmann, auch DJ,  Micha Rieger und Mora Fütterer. Die drei wollen zur Biergartensaison eröffnen - das Lokal erhält auch von Außen ein neues Styling und einen neuen Biergarten.

 

Weil die drei neuen Macher viel Erfahrung und auch eine bestimmte Küchenlinie mit einbringen werden, gibt es im Schlampazius auf jeden Fall einen Neustart. Wichtig: der Live-Club Laboratorium nebenan macht weiter wie bisher.

Fahrrad B & S ( im 1. Quartal 2018 )

Für Frühjahr 2018 kündigen die Betreiber von Fahrrad B & S an, dass sie im Stuttgarter Osten ein Fahrradgeschäft eröffnen werden. Das wäre ein guter Neuzugang, denn weit und breit gibt es im Osten keinen Laden für Räder.

Sephora ( im Jahr 2018 )

In Kürze wird in Stuttgart das bekannte Kosmetiklabel Sephora eine neue Filiale eröffnen. Das Unternehmen plant die Eröffnung von insgesamt 14 Stores, darunter sind die Städte Köln und Stuttgart.

Über Sephora

Bei Sephora handelt es sich um eine amerikanische Kosmetikkette, welche weltweit rund 2.300 Stores in insgesamt 30 Ländern betreibt. Das Unternehmen ist sehr Community-aktiv und unterstützt beispielsweise viele Youtuberinnen bei Kosmetikursen.

Stuttgart ist eine der Städte, in denen viele Internationale Labels nach geeigneten Flächen suchen. Sephora wird auch in Köln, Mainz, München, Hannover, Düsseldorf, Frankfurt, Oberhausen, Aachen, Wiesbaden, Bonn, Berlin, Hamburg und Heidelberg jeweils einen Store eröffnen.

Sephora ist eines der Internationalen Labels, welche aktuell den Trend in der Kosmetikindustrie vorgeben. Viele Models tragen das Make-Up des Unternehmens. Der Startschuss des Unternehmens im Mai ist ein Zeichen an den Deutschen Markt und zeichnet den Eintritt eines weiteren Konkurrenten in dem Segment!

Mineral Bad Berg ( im Jahr 2018 )

Nach einer fast zweijährigen Umbauphase wird das "Mineral Bad Berg" voraussichtlich Ende 2018 wiedereröffnet.

Wie bisher werden die Saunen geschlechtergetrennt betrieben werden. Sie werden zukünftig im ersten Obergeschoss zu finden sein. Es wird zwei unterschiedlich temperierte Schwitzkabinen geben, eine Ruhezone und Sonnenbalkone.

Im Erdgeschoss entsteht ein attraktiver Gastronomiebereich,wo man in Ruhe was trinken kann und kleine Mahlzeiten zu sich nehmen kann.

Die Mitarbeiter des "Mineral Bad Berg" heißen ihre Gäste ab 2018 wieder herzlich willkommen.



Neueröffnungen im Umkreis in Karte zeigen




Gemeldet von: .Sys.

Bilder:
Kein Foto
Kommentare