Rewe To Go

M340o93H7pQ09L8X1t49cHY01Z5j4TT91fGfr
Eröffnung: am 15.02.2018
Adresse:
Saalburgstraße 114, 61350 Homburg vor der Höhe
Benachrichtigung: Benachrichtigt mich bei weiteren Neueröffnungen in & um Homburg vor der Höhe.
Beschreibung:

Am Donnerstag, den 15, Februar 2018, feiert Rewe To Go in der Saalburgstraße 114 in Bad Homburg vor der Höhe Neueröffnung.

 

Bewertung:

Noch keine Bewertung


Bewertung abgeben:



Im Umkreis:

Kukuvaia - The Bean Inspector ( am 18.05.2018 )

Am Freitag, den 18. Mai 2018, hat das Kukuvaia - The Bean Inspector im Oeder Weg 23 in Frankfurt am Main Neueröffnung gefeiert.

Angeboten wird südeuropäische Kaffeekultur - und das leider erst später, als geplant. Denn über zehn Monate dauerten die Vorbereitungen zur geplanten Eröffnung. Unter anderem musste eine Nutzungsänderung bei der Bauaufsicht für das in den Räumlichkeiten zuvor ansässige Unterwäschegeschäft beantragt werden.

Gastronomische Erfahrung bringt der Betreiber, Nesto Domanis, mit. So sind seine Eltern Inhaber des Meandros in Heddernheim. Die hiesige Kaffeebar, wie man sie häufig aus dem Süden Europas kennt, ist nun sein erstes eigenes Projekt. Angeboten wird zum Beispiel der "Freddo Espresso" - ein doppelter Espresso, der mit Eis im Glas serviert wird. Dabei hat man auch die geschmackliche Wahl zwischen süß oder halbsüß, sowie mit oder ohne Milch.

Neben einer Vielzahl an Kaffee-Variationen wird natürlich auch der Appetit bedient. Hierzu werden wechselnde Snacks angeboten. Die zum Beispiel angeführten Croissants, Pitas und belegten Sandwiches werden jedoch nicht in der eigenen Küche zubereitet - dem Platzmangel gecshuldet - sondern im elterlichen Lokal. Kaffee und Snacks können täglich genossen werden, genauer gesagt von montags bis sonntags jeweils in der Zeit von 7.30 bis 19 Uhr.

Aktuelle Informationen über die Facebook-Seite:

https://www.facebook.com/kukuvaia/

fitbox Fitness ( im Juni - 2018 )

In Bad Homburg öffnet eine weitere Filiale des Unternehmens fitbox im Juni 2018 seine Türen.

Diese Fitnesskette nimmt für sich in Anspruch der einzige One Stop Fitnessstudio in Deutschland zu sein. Das Konzept ist schnell erklärt die Kunden sollen in möglichst kurzer Zeit ein möglichst starken sichtbaren Erfolg erzielen, damit dies auch die Motivation steigert. Hierzu hat das Unternehmen fitbox einen 3-Eck-Ansatz entwickelt, welcher ganzzeitlich wirken soll. Die Kunden erhalten Hilfe bei der Ernährungsumstellung und dazu je nach Fitnessstand und Gesundheit eine Mischung aus Cardio- und Muskeltraining. Damit die Kunden jeweils in Ruhe trainieren können, ist eine Terminabsprache notwendig. Durch die Absprachen können sich die Trainer ganz auf den jeweiligen Kunden konzentrieren. Da in diesem Studio mit EMS trainiert wird, werden die entsprechenden Widerstände je nach Kunden eingestellt und die Übungen immer wieder erhöht.
Wer sich gerne einmal ein Bild von einer fitbox machen möchte, kann sich diese mal auf der Homepage angucken.

Decathlon ( im 3. Quartal 2018 )

Im Herbst 2018 eröffnet Decathlon eine neue Filiale im NordWestZentrum Frankfurt.

Der Sportartikel-Discounter bietet sein Sortiment auf 800 Quadratmetern an.

mehr / weniger anzeigen

Meliá Hotel ( im Jahr 2020 )

Auf dem ehemaligen AfE-Areal an der Ecke Senckenberganlage/Robert-Mayer-Straße haben gegen Ende April 2018 die Rohbauarbeiten begonnen. Entstehen wird an diesem Standort das 41-geschossige "One Fourty West", ein 140 Meter hohes Hotel und Wohnhaus. Das Objekt ist in Frankfurt umstritten, löste kontroverse Diskussionen aus.

Im One Fourty West entstehen neben dem 4-Sterne-plus-Hotel der spanischen Gruppe Meliá 187 exklusive Miet- und Eigentumswohnungen (mit Flächen zwischen 50-137 m²), die über der Herberge thronen werden.

Die Fertigstellung des kompletten Gebäudes soll gegen Anfang 2020 erfolgen. 

Zara ( am 26.04.2018 )

AKTUALISIERUNG​

Zara kommt schneller als erwartet, das Geschäft mit Moden für Damen, Herren und Kinder wird bereits am 26. April 2018 an den Start gehen.


 

Im Zuge der Erweiterung des Nordwestzentrums werden bis zum Jahresende 2018 etwa fünfzig neue Läden ihr Stelldichein geben.

Das Textilunternehmen Zara wird mit einem Filialbetrieb zu diesen Neuansiedlungen gehören

Wann genau, ist noch nicht bestimmbar, sehr wahrscheinlich wird das spanische Unternehmen bis zum 50. Geburtstag des NWZ im Oktober 2018 seinen Platz eingenommen haben.

Domicil Seniorenpflegeheim ( im 2. Quartal 2019 )

Domicil expandiert weiterhin in der hessischen Mainmetropole selbst und in deren Großraum. Eines der nächsten Projekte entsteht im Frankfurter Stadtteil Rödelheim, gelegen an der Ecke Thudichumstraße/Am Köstrich. Vor nicht allzu langer Zeit stand auf diesem Flecken noch ein Relikt aus dem Dritten Reich, ein Hochbunker, der inzwischen den Baumaßnahmen gewichen ist.

Domicil lässt auf dem fast 3.000 m² großen Grundstück ein Pflegeheim mit 136 Betten für Senioren entstehen, dessen Fertigstellung und Inbetriebnahme im Frühjahr 2019 beabsichtigt ist.

 

Aldi Süd ( am 23.04.2018 )

Der Lebensmitteldiscounter Aldi Süd gestaltet seinen bestehenden Filialbetrieb an der Klosterstraße um und modernisiert.

Das Ladenlokal wird voraussichtlich am 23. April 2018 ab 8 Uhr zur Wiedereröffnung starten.

basic Biomarkt ( im 4. Quartal 2018 )

Im Zuge der Erweiterung des Nordwestzentrums werden bis zum Jahresende 2018 etwa fünfzig neue Läden ihr Stelldichein geben.

Schön für die Besucher und Kunden des Centers, wohl weniger erfreulich für das schon lange angesiedelte Reformhaus: der Biomarkt basic wird sich niederlassen, das ist bis jetzt sicher, auch wenn das Management des NWZ äußerst verschwiegen ist.

Wann genau, ist noch nicht bestimmbar, sehr wahrscheinlich wird der Bioanbieter bis zum 50. Geburtstag des NWZ im Oktober 2018 seinen Platz eingenommen haben.

Erweiterung des Nordwestzentrums ( im 4. Quartal 2018 )

Das 1968 eröffnete Frankfurter Nordwestzentrum begeht im kommenden Herbst seinen 50. Geburtstag.

Mit dem NWZ, dies sei nebenbei angemerkt, steht auch die U-Bahn der hessischen Mainmetropole vor der Vollendung ihres fünften Lebensjahrzehnts. Denn am Tag der Eröffnungspremiere, rollte auch die Linie U1 auf ihrer Jungfernfahrt ins NWZ ein. Man schrieb den 4. Oktober 1968, Bundesverkehrsminister Georg Leber gab den Startschuss an der Hauptwache, die Fahrgäste wurden auf zwei Tage kostenlos bis in die Nordweststadt ins Einkaufscenter transportiert.

Mittlerweile hat sich viel gewandelt im EKZ, erst vor kurzer Zeit sind auch die Feuerwehr und die Polizeiwache ausgezogen. Das gab Platz, um das NWZ, ohnehin eines der umsatzstärksten im gesamten Rhein-Main-Gebiet und größten innerhalb Deutschlands, zuletzt gegen Mitte des letzten Jahrzehnts mit einem Anbau beträchtlich vergrößert, erneut ein Wachstum angedeihen zu lassen.

Seit etwa Frühherbst 2017 sind die Zeichen des Umbruchs für jeden Besucher gut vernehmbar. Das NWZ wird erweitert, gut fünfzig neue Läden sollen bis zum Jahresende 2018, am besten bis zum Geburtstag des Centers im Oktober fertiggestellt sein. Die ersten neuen Mieter sind bereits bekannt, Aldi (1.600 m²), der Biomarkt Basic, Zara und der Drogist Müller (mit einer Verkaufsfläche von satten 3.000 m²!) lassen sich mit Filialbetrieben nieder. Über den Rest wird eher spekuliert, es soll aber ein Kaufhaus (Woolworth?) kommen. Unterdessen stand in der Presse zu lesen, dass die Galeria Kaufhof nicht ganz zufrieden ist, womöglich für eine ähnliche Nachfolgerin räumt. Bereits bis heute, es ist Ostern 2018, gab es einigen Wandel. Erst vor wenigen Tagen ist der Drogist dm umgezogen, belegt nun unterhalb des Medienhandels Thalia eine weitaus größere Räumlichkeit. Auch der Bekleidungshändler C&A hat vor wenigen Wochen sein umgestaltetes Domizil neu bezogen. Und die Stadtteilbibliothek, die größte ihrer Art in Frankfurt, ist seit wenigen Tagen in einem Ausweichquartier untergebracht. Die alten Räumlichkeiten der Bücherei werden ebenfalls einer kompletten Modernisierung unterworfen. Allerdings dauert es hier bis zur Fertigstellung etwas länger. Voraussichtlich 2019 dürfte die Inbetriebnahme an alter Stelle erfolgen.

 

Bibliothekszentrum Nordweststadt ( am 23.04.2018 )

Wegen Sanierungsarbeiten, das NWZ begeht in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag, wird die Stadtteilbibliothek für einige Monate ihren Standort wechseln.

Die Bücherei schließt deshalb an alter Stelle am 30. März 2018 ihren Betrieb, danach wird umgezogen.

Ab dem 23. April 2018 ist die Stadtteilbibliothek vorübergehend am Walter-Möller-Platz 1 im 9. Stock des Hochhauses zu finden.

Das ist, um für wenig Ortskundige die Orientierung zu erleichtern, im Gebäude der Post respektive vis-a-vis der Titus Thermen.

Die Rückkehr an die alte Stelle, am Nidaforum 6, ist zeitlich noch nicht exakt bestimmt, wird voraussichtlich erst 2019 erfolgen.

 

CASA REHA - Seniorenpflegeheim Ursulahof ( im April - 2018 )

Im Frühjahr bzw. April 2018 wird der Pflegeheimbetreiber CASA REHA das Seniorenpflegeheim Ursulahof in der Ludwig-Erhard-Straße in Oberursel eröffnen.

Nach öffentlich gemachten Angaben wird dieses Haus eher zu den kleineren Pflegeheimen gehören, denn mit 34 Pflegeappartments, die alle über ein eigenes barrierefreies Badezimmer verfügen, konzentriert man sich hier auf das Wesentliche. Die Zimmer werden voraussichtlich zwischen 47 und 90 m² groß sein, damit genügend Platz für die Senioren und deren persönlichen Gegenstände vorhanden ist.

Über das Unternehmen:
Seit 1997 ist CASA REHA im Bereich der stationären Pflege präsent und gehört mit seinen aktuell 76 Standorten zu den führenden Anbietern in Deutschland, unter anderem auch durch die Zugehörigkeit zur französischen KORIAN Gruppe, wie aktuelle Marktanalysen zeigen.

Allein CASA REHA verfügt derzeit über 10.000 Pflegeplätze in allen 16 Bundesländern und setzt seine Expansion im Jahr 2018 fort, da noch weitere Neueröffnungen im selben Jahr geplant sind.

Netto Markendiscount ( im Dezember - 2018 )

Was Netto eigentlich bereits spätestens 2014 plante, ist jetzt Fakt. Der Markt ist seit 27. Januar 2018 geschlossen und befindet sich im Umbau und der Erweiterung.

Künftig wird die komplette zur Verfügung stehende Fläche an der Thomas-Mann-Straße 4-6 zum Lebensmittelmarkt ausgebaut.

An der Tür des Ladens steht angeschlagen, dass man mit der Fertigstellung und Neueröffnung im Dezember 2018 rechne. Ob das realistisch ist, wird die Zeit zeigen.

Das neue Geschäft, so war vom leitenden Personal zu hören, werde künftig auch sämtliche Wochenartikel aus dem Bereich Nonfood führen.

Bisher konnten solche Waren aufgrund des fehlenden Platzes nicht angeboten werden.

Aldi Süd ( im Jahr 2018 )

Schöne Aussichten für die Besucher des Frankfurter Nordwestzentrums: Der Lebensmitteldiscounter Aldi Süd wird sich bald die Ehre geben und im EKZ mit einem Filialbetrieb niederlassen.

Wo genau, lässt sich nur erraten, offenbar unterhalb der Fläche, die vor Peek & Cloppenburg derweil noch von Brunnen eingenommen wird.

Schräg unterhalb dieser Fläche ist "Toys 'r' us" angesiedelt. Jeder, der die Wirtschaftsnachrichten verfolgt, weiß, dass der Spielzeugfilialist finanziell in argen Nöten ist, im Spätsommer einen Insolvenzantrag eingereicht hat.

Die Ladenfläche, mit einer Erweiterung der ohnehin vorgenommenen baulichen Umstrukturierung des EKZ, dürfte für den Lebensmittelhändler wohl genug Raum geben.

Aber das ist nur eine Spekulation des Schreiberlings dieser Zeilen.

Fakt ist, Aldi Süd wird 2018 ins NWZ kommen. 

Das haben die Betreiber des Centers auf Facebook bestätigt.

Wann genau, wurde allerdings nicht kommuniziert. Wo genau, lässt sich anhand einer Videoanimation, die auf Facebook zu sehen ist, auch nur halbwegs erahnen.

 

www.facebook.com/nordwestzentrum.frankfurt

Edeka ( im 4. Quartal 2018 )

Auf dem noch freien mit Gras bewachsenen Gelände zwischen Altenhöferallee, Riedbergallee und Alfred-Wegener-Straße, entsteht derzeit ein fünfstöckiges Gebäude mit Wohnungen und Gewerbeflächen.

Bauherr ist die städtische Wohnungsbaugesellschaft ABG Holding.

Ins Erdgeschoss des voraussichtlich im Herbst 2018 fertiggestellten Baus, wird ein Edeka-Markt mit einer belegten Fläche von 2.200 m² einziehen.

Nach Rewe wäre das dann der zweite Vollsortimenter - der nahegelegene Aldi und ein weiter entfernt liegender Penny als Discounter mal ausgenommen - im Stadtteil Riedberg.

Als weitere Gewerbetreibende werden zumindest noch eine Fitnessbude und ein Café einziehen.

Wie eingangs bereits erwähnt, werden auch Wohnungen entstehen; insgesamt 97 Mietwohnungen (zwischen 2-5 Zimmern) sind geplant, wovon 21 dank öffentlicher Förderung mit sehr moderaten Quadratmeterpreisen von etwa 8,50 Euro aufwarten können.

Die frei finanzierten Wohnungen sollen bei etwa 12,50 Euro pro Quadratmeter angeboten werden.

 

 

Rewe ( im 4. Quartal 2018 )

Der Lebensmittelfilialist Rewe hat sich eine rund 1.200 Quadratmeter große Fläche im Sang-Center in Rosbach gesichert. Das Unternehmen ist somit das erste, welche sich eine Fläche im aktuell in der Planung befindlichen Center sichert. Der Baubeginn für das Sang-Center welchers auf einer Fläche von 3 Hektar entstehen soll und auch Wohnungen mit einbeziehen soll, ist vorraussichtlich das erste Quartal 2017. Die Fertigstellung ist für das vierte Quartal 2018 geplant.

Die Rewe in Rosbach einen rund 1.200 Quadratmeter großen Lebensmittelmarkt etablieren, welcher im Bereich Nahversorgung agiert. Das Unternehmen wird sich aller voraussicht nach im neusten Ladenbaukonzept in Rosbach präsentieren. Im Außenbereich stehen dem Kunden dementsprechend ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

Das Akronym Rewe steht für „Revisionsverband der Westkauf-Genossenschaften“, das Unternehmen, welches im Jahr 1927 gegründet wurde hat einen Umsatz von rund 52 Milliarden Euro im Jahr und betreibt insgesamt über 15.000 Märkte in Deutschland es ist somit der zweit Größte Lebensmittelhändler in Deutschland.



Neueröffnungen im Umkreis in Karte zeigen


Gemeldet von: Olympia3000

Bilder:
Kein Foto
Kommentare