Rewe To Go

Eröffnung: am 23.03.2017
Adresse:
Siemensstraße 37, 60594 Frankfurt
Benachrichtigung: Benachrichtigt mich bei weiteren Neueröffnungen in Frankfurt.
Beschreibung:

Rewe To Go eröffnet am 23.03.2017 in Siemensstraße 37, 60594 Frankfurt

Bewertung:

Noch keine Bewertung


Im Umkreis:

Restaurant Emma Metzler ( im April - 2017 )

Mit seiner großzügigen Terrasse im Grün des Metzlerparks und einem modern gestalteten Innenraum bietet das „Emma Metzler“ während und außerhalb der Öffnungszeiten des Museums eine individuelle Bistroküche an. Es hat ab sofort seine Pforten geöffnet und wartet auf hungrige Gäste.

Der junge Küchenchef Anton de Bruyn und sein Team legen dabei Wert auf saisonale Zutaten aus der Region, auf Bio-Siegel und Fleisch aus artgerechter Tierhaltung sowie auf den engen Austausch mit den Lieferanten. Besonderes Augenmerk liegt auf ausgewählten biologisch und naturnah produzierten Weinen aus Europa. Auch Gastköche werden ihr Können im „Emma Metzler“ zeigen und Winzer ihre Weine vorstellen. Nachmittags gibt es frisch gebackenen Kuchen und hausgemachte Windbeutel, dazu Kaffee aus der Frankfurter Rösterei Due Mani. Der von Uwe Fischer gestaltete Innenraum bietet Platz für 80 Gäste.

In dem liebevoll gestalteten Ambiente erwartet sie das ganze Team und freut sich über jeden Gast, der sich von der tollen Qualität selbst überzeugen möchte.

Best Worscht in Town ( im März - 2017 )

Best Worscht in Town (kurz: BWiT), das spezielle Frankfurter Wurstimbiss mit seinen teilweise extremen Schärfevarianten für Genusshärtner, ist nun auch in Dribbdebach angekommen.

Eine Filiale des im Rhein-Main-Gebiet mittlerweile gut verbreiteten und beliebten Imbisses hat sich kurz vor Monatsende März an der Schweizer Straße 30 (Ecke Gartenstraße) niedergelassen.

Nicht übel, insbesondere Flohmarktbesucher dürften von der Lage profitieren.

BWiT expandiert zurzeit spürbar, das Imbiss kommt u.a. nach Koblenz, Offenbach und sogar nach Wien (20. April '17)

 

www.facebook.com/BWiTFFM/

Brauhaus im Henninger Turm ( im September - 2017 )

Da kommt bei älteren Frankfurter eine Portion Wehmut und Freude auf:

Der Henninger Turm, von der ehemaligen Brauerei gleichen Namens früher ganz profan als Getreidesilo benutzt und mit Drehrestaurant auf der Spitze sowie einer Braugaststätte am Fuße des Gebäudes beschickt, ist wieder zurück.

Natürliche nicht der alte Turm, der ist 2013 komplett abgerissen und danach durch einen neuen, der dem alten ähnelt, aber völlig anders und wuchtiger dimensioniert ist, ersetzt worden.

Der Nachfolgebau mit insgesamt 207 Luxuswohnungen, darunter welche im Preisniveau von um die vier Millionen Euro, ist so gut wie fertig.

Was zurzeit in Angriff genommen wird, ist der Innenausbau.

Nicht nur der Wohnungen, im Turm sind auch Gewerbeflächen ausgewiesen, die teilweise gastronomisch genutzt werden.

In luftiger Höhe, im 38. und 39. Stock, wird es bald ein Restaurant mit gehobener Küche geben.

Manko zum eher gewöhnlichen Vorgänger: es ist kein Drehrestaurant; das wäre technisch zu aufwändig und letztendlich zu teuer gewesen.

Eine Aussichtsplattform in 130 Metern Höhe ist Teil des Restaurants.

Am Sockel hingegen, gibt es wie einst eine wesentlich einfachere Gastronomie mit dem künftigen Brauhaus, dessen Ausbau im Sommer beginnt.

Die Fertigstellung und Inbetriebnahme soll im September 2017 erfolgen.

Ausgeschenkt werden natürlich Henniger Biere, auch wenn diese große Frankfurter Brauerei schon lange nicht mehr existiert.

Hergestellt wird der Gerstensaft von der benachbarten Bindung Brauerei nach dem Rezept von Henninger.

mehr / weniger anzeigen

G-Star Raw ( im Jahr 2017 )

Das Fashionlabel G-Star Raw wird im Herbst des kommenden Jahres einen neuen Flagshipstore in Frankfurt an der Zeil 111 eröffnen. Das Unternehmen wird sich in der neuenstehenden Zeilgalerie auf einer Fläche von rund 500 Quadratmetern im modernsten Ladenbau präsentieren.

Die Filiale wird vom Franchisenehmer der RStores GmbH betrieben und das komplette Portfolio von G-Star Raw bedienen.

Das Modeunternehmen G-Star hat seinen Ursprung im Jahr 1989 und ist ursprünglich als Gapstar an den Markt gegangen erste Filialen gab es seiner Zeit in den Niederlanden und in Belgien, noch heute hat das Unternehmen im übrigen seinen Firmensitz in den Niederlanden, Amsterdam.

G-Star Raw ist besonders durch die Jeans in der Bekanntheit gestiegen und zählt heute zu den erfolgreichsten Labels in diesem Segment, weitere Produkte wie u.a. Jacken, T-Shirts, Pullover, Mäntel, Mützen und Schuhe kamen im laufe der Jahre hinzu und sind heute ein Standard des Labels und freuen sich vorallem bei der Jungen großer Beliebtheit.

Hyatt Place Frankfurt Airport ( im 1. Quartal 2018 )

Voraussichtlich soll im Stadtviertel Gateway Gardens am Frankfurter Flughafen 2018 ein neues "Hyatt Hotel" seine Pforten eröffnen.

Bisher gibt es auf der ganzen Welt schon an "240 Hyatt Place Hotels". So z.B. in Chile,USA,Armenien, China,Costa Rica,Honduras,Indien,Mexiko,Marokko,Panama,Nicaragua,in den Niederlanden und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Das neue "Hyatt Hotel" soll über 312 Zimmer verfügen und der Frankfurter Flughafen wird auch gut zu Fuß erreichbar sein,was gerade Geschäftsleute zu gute kommt.

Aus der Zeilgalerie wird: UpperZeil ( im Jahr 2018 )

Die Tage des einstigen mainischen Prunkstückes des betrügerisch agierenden Baulöwen Jürgen Schneider sind gezählt. Die Zeilgalerie kränkelt schon seit Jahren mehr oder minder dahin. Mehrere Reanimationsversuche zeitigten keinen Erfolg, die Besitzer des Einkaufscenters Zeilgalerie, Anfang der neunziger Jahre erbaut, gaben sich förmlich die Türklinke in die Hand. Das wird sich alsbald ändern, der Abbruch und Wiederaufbau als eine einzige Einheit ist beschlossene Sache. Sinnvoller wäre es gewesen, das Gebäude mit der angrenzenden Galeria Kaufhof und dem Shoppingcenter MyZeil bautechnisch zu verquicken. Das ist jedoch aus statischen Gründen nicht machbar, diese wohl mit Abstand beste Idee musste schnell verworfen werden. So entsteht die ehemalige Zeilgalerie, die künftig UpperZeil heißen wird, doch wieder als Einzelstück, wenn auch als Prachtbau. Künftige Mieter sind bereits bekannt. Die Galeria Kaufhof will sich hier erweitern und noch mehr Hochpreisiges, in Frankfurt sitzt eben viel Geld, anbieten. Der Kaufhauskonzern übernimmt allein zwei Drittel von den insgesamt zur Verfügung stehenden 14.800 m² Verkaufsfläche. Reserved und Vodafone werden ebenfalls ihr Domizil in der UpperZeil finden.

Die Aussichten, dass der Bau mit dem neuen Ladenkonzept künftig die hohen Erwartungen erfüllen könnte, stehen nicht schlecht. Frankfurt boomt zurzeit, allein bis 2027 rechnet man mit einem Einwohnerzuwachs von etwa 150.000 Menschen. Und dies sind eher noch konservative Schätzungen. Die meisten der künftigen Einwohner der Mainmetropole dürften dem höheren Einkommenssegment zuzurechnen sein. Da ist genug Kaufkraft vorhanden. Boomen tun auch die Hotelübernachtungen. Immer mehr Touristen aus zumeist asiatischen Ländern kommen in die hessische Stadt und kaufen ein. In "Bankfurt" rollt also in jeder Hinsicht der Rubel.

Saks off 5th ( im 1. Quartal 2017 )

"Saks off 5th" ist der Name der neuen Fashion - Outlet - Stores, die die neue Galeria - Kaufhof - Mutter Hudsons Bay nach und nach in der Nähe der deutschen Galeria - Kaufhof - Filialen etablieren möchte. 

Finden werden die Kunden hier absolute Luxus- und Markenmode zu unschlagbar günstigen Preisen. Bis zum Sommer des Jahres 2017 wird "Saks off 5th" auch in Frankfurt am Main vertreten sein. Hier eröffnet der Store im Hause An der Hauptwache 1, dort wo bislang noch die ehemalige Kaufhof - Tochter "Sportarena" zu finden ist. 

Alnatura ( im 2. Quartal 2017 )

Die auf Biolebensmittel spezialisierte Lebensmittelkette Alnatura wird im Herbst 2018 eine rund 570 Quadratmeter große Filiale in Frankfurt an der Hanauer Landstraße 110 eröffnen. Das Unternehmen ist somit einer der ersten gewerblichen Mieter, welche für das neue Hafenpark Quartier, welches sich aktuell in der Bauphase befindet.

Es ist somit die siebte Alnatura Filiale in der Region um Frankfurt am Main. Das Unternehmen, welches bereits seit 1984 am Markt ist betreibt rund 105 Alnatura Märkte in Deutschland und dies verteilt auf 11 Bundesländer. Ein Alnatura Biomarkt ist sowohl von der Energetischen Ausstattung als auch von der Ladenbaueinrichtung, nachhaltig konzepiert. Das Unternehmen vertreibt im Schnitt rund 6000 Produkte, welche alle aus dem Bereich Bio kommen und versteht sich somit als Vollsortiment Lebensmittelmarkt auf kleineren Raum.

Zu den überregionalen Produkten wird gibt es zu dem auch in jedem Alnatura Biomarkt regionale Bioerzeugnisse, welche der Kunde erwerben kann hier geht das Unternehmen in der Regel regionale Partnerschaften mit Betrieben ein.

Deutsches Romantik-Museum ( im Jahr 2019 )

Das Deutsche Romantik-Museum, gegenwärtig das kulturelle Prestige-Objekt der Stadt Frankfurt direkt neben dem Goethe-Haus, kommt nicht so richtig in die Puschen. Bei den Bauarbeiten sind unerwartete Probleme aufgetreten, deren Behebung vor allen Dingen zeitinsiv sind. Mit der geplanten Eröffnung im Frühjahr 2019 wird es nichts, man zieht nun den 28. August 2019 in Betracht, Goethes 270. Geburtstag. Das Gebäude selbst, wird wohl - trotz der baulichen Schwierigkeiten - bereits zu Anfang 2018 fertiggestellt sein. Dann erfolgt mit großem Aufwand die Innenausstattung des Hauses auf mehreren Etagen.

 

Hampton by Hilton ( im Oktober - 2017 )

Vis-a-vis der Europäischen Zentralbank im Frankfurter Ostend, ist ein Hotel in der Drei-Sterne-Kategorie geplant, dessen Fertigstellung bis zum Oktober 2017 erfolgen soll. Der Baubeginn des achtgeschossigen Gebäudes ist im Frühjahr 2016 beabsichtigt.

Das Hampton-Hotel bietet zukünftigen Gästen insgesamt 182 Zimmer in einer preisgünstigen Standardkategorie. Die Anbindung an den öffentlichen Verkehr ist bestens, die Frankfurter Innenstadt ist selbst per pedes innerhalb einer Viertelstunde bequem zu erreichen.

 

Panorama Restaurant ( im 2. Quartal 2017 )

Der Henninger Turm war das Getreidesilo einer Brauerei in Frankfurt-Sachsenhausen, der 2013 abgerissen wurde. Nun, so könnte man meinen, steigt er wie ein Phönix aus der Asche wieder empor. Der Neubau - optisch an seinem Vorgänger orientiert - wird allerdings ein luxuriöses Wohnhaus sein, der aber auch wieder einen Turmaufsatz mit einem Restaurant haben wird.

Voraussichtlich im Frühjahr 2017 soll im 38. und 39. Stock des neuen Henninger Turmes wieder gespeist werden. Auf den Charme eines rotierenden Dachrestaurants, wie im Vorgänger, musste aus Brandschutzgründen aber leider verzichtet werden. Dafür sollen auf beiden Stockwerken je 90 Sitzplätze entstehen, die schwindelfreien Gästen aus etwa 130 Meter Höhe einen 360-Grad-Ausblick auf Frankfurt und das Rhein-Main-Gebiet ermöglichen.

Eröffnet wird das neue Restaurant von dem Frankfurter Szene-Gastronomen Christian Mook, der sich bereits ab Ende der 1990er Jahren mit seinem mittlerweile fünf Restaurants in der gehobenen Gastronomie einen Namen gemacht hat. Was auf der Speisekarte seines neuen Restaurants stehen wird, verrät Mook zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht – nur so viel: Man darf eine „gehobene, aber nicht abgehobene Gastronomie“ erwarten.

 



Neueröffnungen im Umkreis in Karte zeigen




Gemeldet von: Bildein

Bilder:
Kein Foto
Kommentare