Startseite >> Geschäftseröffnung >> Poco Domäne in Eschborn in Eschborn

Poco Domäne in Eschborn

Eröffnung: am 02.09.2013
Adresse:
Elly Beinhorn Straße 3b, 65760 Eschborn
Benachrichtigung: Benachrichtigt mich bei weiteren Neueröffnungen in Eschborn.
Beschreibung:
Ein neues Poco Domäne Möbelhaus wurde in Eschborn eröffnet. Poco kennt man für preisgünstige Wohnideen die zumeist auch gleich mitgenommen werden können. Das Verkaufshaus in Eschborn verfügt über ca. 5.500 qm Verkaufsfläche.
Bewertung:

Noch keine Bewertung


Im Umkreis:

Club Eschborn ( im Oktober - 2016 )

Der "Fitseveneleven Club Eschborn" eröffnet im Oktober 2016 sein Studio an seinem neuen Standort in der Düsseldorfer Straße in Eschborn.

Auf der 2500 Quadratmeter großen Clubfläche kannst du zukünftig trainieren. Alles ist viel größer geworden,der Freihantelbereich sowie auch der Cardiobereich.

Die weiblichen Mitglieder haben bei Bedarf die Möglichkeit in einem seperaten Fitnessraum zu trainieren.

Außerdem wird euch ein umfangreiches Kursangebot geboten,wie z.B. Zumba,Pilates,Hot Iron,Iron Cross, Bauch,Beine;Po,Body Compete,Bauch und Rücken,Step,Yoga Classic,Yoga Dynamic und vieies,vieles mehr.

Um dir einen ersten Eindruck vom neuen Studio zu verschaffen,kannst du dich gerne erstmal zu einem kostenlosen Probetraining anmelden.

Da das Studio 365 Tage im Jahr geöffnet hat,sollte es jedem möglich sein,seinen Körper fit zu halten.

Die qualifizierten Fitnesstrainer stehen dir für Fragen jederzeit zur Seite.

Das fitseveneleven Team vom Club Eschborn freuen sich schon auf die Neueröffnung und heißen dich in ihrem neuen Studio herzlich willkommen.

Moxy ( im August - 2016 )

Auf dem sogenannten New Wave Campus in Eschborn hat Mariott mit dem Bau eines Hotels seiner auf jüngeres Publikum orientierten Marke "Moxy" begonnen. Das Haus soll 176 Zimmer umfassen und bis zum Ende 2015 fertiggestellt sein.

mehr / weniger anzeigen

Club Eschborn ( im Oktober - 2016 )

Der "Fitseveneleven Club Eschborn" eröffnet im Oktober 2016 sein Studio an seinem neuen Standort in der Düsseldorfer Straße in Eschborn.

Auf der 2500 Quadratmeter großen Clubfläche kannst du zukünftig trainieren. Alles ist viel größer geworden,der Freihantelbereich sowie auch der Cardiobereich.

Die weiblichen Mitglieder haben bei Bedarf die Möglichkeit in einem seperaten Fitnessraum zu trainieren.

Außerdem wird euch ein umfangreiches Kursangebot geboten,wie z.B. Zumba,Pilates,Hot Iron,Iron Cross, Bauch,Beine;Po,Body Compete,Bauch und Rücken,Step,Yoga Classic,Yoga Dynamic und vieies,vieles mehr.

Um dir einen ersten Eindruck vom neuen Studio zu verschaffen,kannst du dich gerne erstmal zu einem kostenlosen Probetraining anmelden.

Da das Studio 365 Tage im Jahr geöffnet hat,sollte es jedem möglich sein,seinen Körper fit zu halten.

Die qualifizierten Fitnesstrainer stehen dir für Fragen jederzeit zur Seite.

Das fitseveneleven Team vom Club Eschborn freuen sich schon auf die Neueröffnung und heißen dich in ihrem neuen Studio herzlich willkommen.

Domino’s Pizza ( im August - 2016 )

Was vor kurzem noch Joey's hieß, hat vor wenigen Tagen das Gewand und teilweise auch das Speisenangebot gewechselt. Die deutsche Kette Joey's mit bundesweit etwa zweihundert Filialen, ist vom schwarzen Giganten aus Übersee übernommen worden. Peu-a-peu sollen nun sämtliche Geschäfte vom alten Label und Outfit aufs neue Aussehen und Angebot umgestellt werden

Penny Markt ( am 27.09.2016 )

Penny kommt mit einem weiteren Lebensmittelmarkt ins Gallusviertel. Die Neueröffnung, unweit der Schwalbacher Straße/Kriegkstraße, ist auf den 27. September 2016 festgelegt.

Moxy ( im August - 2016 )

Auf dem sogenannten New Wave Campus in Eschborn hat Mariott mit dem Bau eines Hotels seiner auf jüngeres Publikum orientierten Marke "Moxy" begonnen. Das Haus soll 176 Zimmer umfassen und bis zum Ende 2015 fertiggestellt sein.

Polizeirevier Mertonviertel ( im 1. Quartal 2017 )

Im Frankfurter Mertonviertel soll bis zum Frühjahr 2017 ein neues Polizeirevier entstehen. Hauptsächlicher Grund: Die bisherigen Stadtreviere 14 (Nordweststadt) und 15 (Frankfurter Berg) werden aufgelöst. Darüber hinaus soll auch die Polizeidirektion Nord, die Operative Einheit Nord und die Ermittlungsgruppe für Mehrfach-/Intensivtäter, bisher im Polizeipräsidium am Alleenring beheimatet, ebenfalls dort einquartiert werden. In der Folge entstünde also ein Großrevier mit nicht nur diversen Stadtteilkompetenzen. Die bisherigen Reviere werden aufgeben, weil die Immobilie in der Nordweststadt umfangreich umgebaut werden muss, jene am Frankfurter Berg (Baujahr 1958, in einem Wohnhaus eingegliedert) ohnehin nicht mehr den Erfordernissen der Zeit entspricht. Anstelle der dann aufgegebenen Reviere wolle man an diesen Punkten jeweils einen Schutzmann installieren. Nun, ob das eine gute Idee ist, wird sich zeigen. Der Frankfurter Berg (Bonames) ist immer noch ein sozialer Brennpunkt. Erinnert sei nur an den vorletzten Sommer, als dort tagsüber im Park im Zuge einer Fehde wohl rivalisierender Gangs ein Mitglied des Gremium MC mit wohl mindestens einem Dutzend Schüssen regelrecht hingerichtet worden ist. Jeder Parkbesucher, jeder Anwohner, jedes Kind konnte zusehen. Tagelang hielten Mitglieder des Gremium MC im unverkennbaren Outfit (unterdessen verboten in Frankfurt, selbst die Hell's Angels mit ihren zwei Dependancen in der Stadt halten sich daran) eine Totenwache vor Ort ab, die Bewohner fürchteten sich vor diesen Gruppen, eine Gewalteskalation stand im Raum. Das nichts passiert ist, dürfte wohl auch der Besonnenheit der Rockergruppen zu verdanken sein, die freilich seit Jahren im verstärkten Fokus der Polizei und Landesbehörden stehen. Der Täter, dies sei noch angemerkt, gehörte keiner solchen Gruppe an.

Das Revier im Nordwestzentrum völlig aufzugeben, ein Schutzmann ist wohl ohne Relevanz und eher ein Witz, dürfte die Kriminalität in einem der umsatzstärksten Einkaufszentren im Rhein-Main-Gebiet wohl beflügeln. Denn bislang, das NWZ wurde 1968 eröffnet, gab es hier nie Straftaten, außer den üblichen Ladendiebstählen, die öffentlich kommuniziert wurden. Kein Wunder, wenn die nächste Polizeidienststelle (und auch die Feuerwehr) quasi in Rufweite ist. Da überfällt man eben nicht schnell mal den toom-Markt (jetzt seit zwei Jahren Rewe), schlägt nachts eine Ladenscheibe ein oder sprengt einen der zahlreichen Geldautomaten in die Luft. Und Media Markt, die meisten Besucher und auch Anwohner des NWZ werden das wohl kaum wissen, dürfte seine alte Praxis, zumindest vor zwei, drei Jahren war das noch der Fall, nachts sein Angebot an Elektro-Kleinartikeln direkt und unbewacht, vor Zugriffen völlig ungeschützt auf meterlangen Präsentationsregalen vor (!) dem Geschäft aufzustellen künftig streichen. Um klarzustellen, dass es sich nicht um "Warenkleinvieh" handelte: da standen zuhauf Elektroartikel von teilweise hohem Wert, teilweise Kaffeemaschinen mit vierstelliger (!!!) Preisauszeichnung. Niemand war in der Nähe, morgens gegen 3-4 Uhr Totenstille, die Security sehr weit weg und anderweitig beschäftigt, notfalls hätte man die auch bluffen und ablenken können. Eine solche zum Diebstahl geradezu einladende Warenpräsentation konnte sich Media Markt wohl auch deshalb nur leisten, weil der Laden direkt neben dem Eingang der Feuerwache (aber sehen können die eh nichts) liegt und das 14. Polizeirevier fast in Rufweite einen Häuserblock weiter. Ohne Polizei in direkter Nähe, hätten wohl nachts potentielle Diebe mit Lieferwagen vor dem Zentrum geradezu Schlange gestanden.

Kita ( im 2. Quartal 2017 )

Der Rewe in Niederursel wird komplett umgebaut und anders gestaltet. Direkt über dem künftigen Markt, der heute noch ein Flachbau ist, entsteht eine Kita. Die Fertigstellung ist etwa gegen Ende 2017 zu erwarten.

Rewe ( im 2. Quartal 2017 )

In Niederursel wird das ehemalige Autohaus Sternagel abgerissen. An seiner Stelle entsteht ein Haus mit acht Wohnungen. Auch direkt nebenan geht's zur Sache. Der seit vielen Jahren bestehende Rewe in all seinen Namensformen im Laufe der Zeit, will die Gunst der Stunde nutzen und expandieren. Der alte Verkaufsbereich bleibt nach wie vor bestehen, wird aber deutlich verkleinert und künftig nur noch als Getränkemarkt genutzt. Der Lebensmittelmarkt selbst wird nicht verlustig, er wird einfach auf das vorhergehende Geschäft aufgestockt. Insgesamt wird Rewe dann über eine Nutzfläche von etwa 1.600 Quadratmetern verfügen. Damit ist das Bauvorhaben noch nicht zu Ende: Über dem Markt wird zudem eine Kindertagesstätte entstehen, die eine eigene Zufahrt über die Straße An den Schießgärten erhält. 

Begonnen mit dem Abriss wird bereits kurz nach Ostern 2016. Der Rewe-Markt wird dann geschlossen bleiben. Bis zum Ende der Baumaßnahmen und der betriebsbereiten Fertigstellung sind 15-18 Monate veranschlagt. Mit der Neueröffnung ist also frühestens im dritten Quartal 2017 zu rechnen.

Holiday INN Express ( im Jahr 2017 )

Die InterContinental Hotels Group wird im Jahr 2017 ein Holiday INN Express Hotel in Frankfurt auf der Georg-Voigt-Straße 15 / Hamburger Allee 12 eröffnen. Das aktuelle Bürogebäude wird in ein Hotel mit rund 162 Zimmern umgebaut. Die Lage direkt zur Messe Frankfurt war für eine Anmietung im Franchise ausschlaggebend, da das Messegelände nur 400 Meter entfernt ist.

Die InterContinental Hotels Group hat mehr Gästezimmer als jedes andere Hotelunternehmen der Welt. Der konsequente Fokus liegt auf erfolgreiche Geschäftsführung und die Neudefinition des Gastgewerbes von morgen basierend auf einem Fundament aus Beständigkeit, Vertrauen, Innovation und Entschlossenheit. Zur IH- Group gehören unter anderen die Hotels: InterContinental, Holiday INN, Holiday INN Express, Holiday INN Resort, Holiday INN club Vacations, Hualuxe, Crowne Plaza, Hotel Indigo, Staybridge Suites, Even Hotels und Canclewood Suites. Die Gruppe ist die renomierteste Hotelkette der Welt mit Millionen von Übernachtungen im Jahr.

Kita der ASB-Lehrerkooperative ( im Jahr 2016 )

Im Frankfurter Stadtteil Zeilsheim soll in der Blauländchenstraße (Alt-Zeilsheim) in 2016 eine Kita eröffnet werden. Der Betreiber, die Lehrerkooperative, macht bis jetzt nur diese vage Angabe. Wer sich für detailliertere Angaben interessiert, möge den Betreiber telefonisch oder per Mail kontaktieren (siehe Anhang mit Kontaktdaten.

Kita der ASB-Lehrerkooperative ( im August - 2016 )

Zurzeit entsteht im Frankfurter Stadtteil Riedberg eine weitere Kita, die - laut dem Bauträger der Kommune - im August 2016 fertiggestellt sein soll. Die trilinguale Einrichtung (Spanisch/Englisch) bietet für insgesamt 99 Kids Platz (Krippe/Kindergarten).

Rewe ( im Jahr 2016 )

Die Kölner Rewe-Group wird sich mit einer neuen Rewe-Supermarkt-Filiale an der Mainzer Landstraße in Frankfurt am Main niederlassen. Zu finden sein wird er im Wohn- und Einkaufsquartier "Alea", welches derzeit an gleicher Stelle entsteht. Die Eröffnung des Marktes ist für das Jahr 2016 vorgesehen.

Die Geschichte des Unternehmens lässt sich bis in das Jahr 1927 zurückverfolgen. Am 1. Januar dieses Jahres wurde die Rewe (was übrigens für Revisionsverband der Westkaufgenossenschaften steht) als Genossenschaft in Köln gegründet.

Heute ist der Reise- und Lebensmittelkonzern in Deutschland, Österreich, Italien, Tschechien, Ungarn, der Slowakei, Rumänien, Kroatien, Bulgarien, Russland und der Ukraine aktiv. Vertreten ist er hier mit den Vertriebslinien Rewe, Rwe City, Rewe Center, Rewe to Go, Standa, Penny, Billa, Merkur, Adeg, Bipa, Temma oder aber Toom. 

Zum Sortiment eines klassischem Rewe-Lebensmittelmarktes zählen Waren aus den Bereichen Lebensmittel, Getränke, Drogeriewaren sowie Verlagserzeugnisse. 

Aldi ( im Jahr 2016 )

Aldi Süd wird sich mit einer neuen Filiale an der Mainzer Landstraße in Frankfurt am Main niederlassen. Die Eröffnung des Lebensmitteldiscountmarktes ist für das Jahr 2016 terminiert. Zu finden sein wird er im neuen Wohn- und Einkaufsquartier "Alea", welches derzeit realisiert wird. 

Zurückverfolgt werden kann die Aldi-Geschichte bis in das Jahr 1913. Damals gründete Karl Albrecht gemeinsam mit seiner Frau Anna den ersten Lebensmittelmarkt in Essen - Schonnebeck. 1945 übernahmen dann die Söhne der beiden, Karl (junior) und Theo das Ruder. Schon zehn Jahre später verfügte das Unternehmen dann über mehr als 100 Filialen. Im Jahre 1961 beschlossen die Brüder, ihr Geschäft aufzuteilen, wobei die Gründe für diesen Schritt nicht bekannt sind. Fortan leitete Theo Albrecht Aldi Nord und Karl Albrecht Aldi Süd. 

Heutzutage betreiben Aldi Süd und Aldi Nord gemeinsam mehr als 10.000 Filialen weltweit. Damit sind die beiden Ketten der Primus in ihrer Branche. Zum Sortiment zählen in erster Linie Lebensmittel und Drogeriewaren. 

Geldmuseum der Deutschen Bundesbank ( im Jahr 2016 )

Wer noch demnächst ins Geldmuseum unserer Bundesbank will, sollte sich tunlichst beeilen. Das gute Stück wird nämlich am 01. September 2014 wegen Umbaus für gute zwei Jahre geschlossen. Die Wiedereröffnung ist für Ende 2016 vorgesehen. Übrigens: Auch unsere neuen Zehner-Banknoten, die im September verausgabt werden, sind hier bereits seit einer Weile zu sehen.


Neueröffnungen im Umkreis in Karte zeigen




Gemeldet von: oschmidt

Bilder:
Kein Foto



Kommentare